Keine Macht den leeren Räumen


durch die "Fliegende Galerie"


Leere Läden in der Fußgängerzone, mit Plakaten zugeklebte Fenster auch in Wohnhäusern - statt attraktiver Einkaufsstrassen und einem lebendigen Stadtbild leere tote Fenster ohne Auslagen. Auch wenn dieses Horrorszenario sich in der Reutlinger Innenstadt noch in Grenzen hält und hier das Bild eher durch Ein-Euro-Shops und Billiganbieter geprägt wird, finden sich in der 1B-Lage doch zahlreiche Beispiele hierfür.

Ebenso werden ganze Stadtviertel geprägt von ausgelagerten oder geschlossenen Produktionsstätten, die vor sich hin rottend darauf warten einer neuen Bestimmung zugeführt zu werden.

Belebung durch Kunst und Kultur in Leerräumen – so ließe sich das Konzept des Projekts kurz umschreiben. In Leeräumen in der Stadt sollen für den Zeitraum zwischen Auszug des Mieters und Renovierungsarbeiten niveauvolle Kulturveranstaltungen -angepasst an Umgebung und Raum - angeboten werden. Auch verwaiste Plätze können durch kulturelle Aktionen durchaus wieder an Attraktivität gewinnen.

Die Fliegende Galerie ist jederzeit bereit schnell und kreativ Abhilfe zu schaffen.



Und hier kommen Kunst und kulinarischer Genuss zusammen





Hier verschmelzen viele Aspekte unserer anderen Projekte zu einer fulminanten Einheit:
Die Künstlerkontakte aus der "Fliegenden Galerie" und deren Umfeld, die Kontakte aus der Gastronomie vom "neigschmeckt. Markt", unsere Vorliebe für ungewöhnliche Reutlinger Orte und unser soziales Engagement.
Für alle Beteiligten an diesem Projekt bedeutet das, sich auf das Wagnis einzulassen, einen Zusammenhang mit den ganz unterschiedlichen Sparten herzustellen:
Spitzenköche und Künstler finden jeweils unter einem Motto zusammen und interpretieren es nach ihrem Verständnis. Wir achten darauf, dass es zusammenpasst und sorgen für den ungewöhnlichen Raum, der für diesen einen Abend einen besonderen Charme entwickeln muss, jenseits einer industriellen oder sonstigen Nutzung.
Für unsere Gäste bedeutet das:
Die Kochkünste von bekannten Spitzenköchen aus unterschiedlichen Regionen zu genießen mit ausgewählten Weinen und sich beeindrucken lassen von Bildern, Skulpturen, Musik oder Poesie junger Künstler und Künstlerinnen.
In einem Raum der für einen Abend zum "besten Restaurant des Landes" wird.

Ein Genuss für alle Sinne!


In Zusammenarbeit mit Andrea Lenkert-Hörrmann, ohne deren exzellente überregionale Kontakte diese Veranstaltung gar nicht durchführbar wäre.

« Andrea Lenkert-Hörrmann Agentur für nachhaltige Entwicklung

Bei der Anwerbung und Zusammenführung der Sterne- und Spitzenköche verlassen wir uns gerne auf unseren regionalen Spitzenkoch Simon Tress vom Bio-Hotel Rose in Ehestetten. "Simon & Friends" sind die Voraussetzung für das Gelingen.

« Biohotel-Restaurant ROSE Familie Tress

Hier können Sie sich über die Arbeit des Frauenhauses informieren:
« Frauenhaus Reutlingen

>> die bisherigen Projekte


Kontakt  |  Impressum